Das Museum wird zurzeit umgebaut und am 25. Oktober 2017 mit einem Open-Air-Fest am Heldenplatz wiedereröffnet.

Umbau des Weltmuseums Wien

Das Weltmuseum Wien zählt mit seinen umfassenden Sammlungen von ethnographischen Objekten, historischen Photographien und Büchern zu außereuropäischen Kulturen zu den international bedeutendsten Einrichtungen seiner Art. Seine Ursprünge reichen bis in das Jahr 1806 zurück. Am jetzigen Standort im Corps de Logis der Neuen Burg wurde es 1928 als „Museum für Völkerkunde“ eröffnet und 2013 in Weltmuseum Wien umbenannt. Seit Ende 2014 ist es wegen Umbauarbeiten geschlossen und wird im Herbst 2017 feierlich wiedereröffnet.

Die Neugestaltung des Weltmuseums Wien in 14 unverwechselbaren Ausstellungsräumen und mit 3127 Objekten setzt sich verstärkt mit überregionalen Fragestellungen auseinander. Im Mittelpunkt stehen einzigartige Kulturschätze aus aller Welt und die Geschichten darüber. Das Ziel ist es, auf möglichst unterhaltsame Art und Weise den Besucherinnen und Besuchern die kulturelle Vielfalt an Inhalten, Geschichten und Lebensweisen näherzubringen, mit der neuen Schausammlung zu faszinieren, aber auch Begeisterung und Neugierde für die abwechslungsreichen Sonderausstellungen hervorzurufen – kurz gesagt: alle Sinne anzuregen und ein unvergessliches Erlebnis zu bieten.

Sehen Sie schon jetzt, was Sie 2017 erwartet.