Ozeanien und Australien

30.000 Gegenstände erzählen von der Alltags- und Ritualwelt Polynesiens, Melanesiens, Mikronesiens und Australiens: Federarbeiten aus Hawaii, die James Cook auf seinen Entdeckungsreisen gesammelt hat, Artefakte der Maori aus Neuseeland, ein mit Nautilusschalen verzierter Prunkschild von den Salomonen, umfangreiche Sammlungen aus Neuguinea sowie australische Boomerangs, Dotpaintings und Didgeridoos, um nur einige wenige Beispiele zu nennen.

Die Objekte dokumentieren die hervorragenden handwerklichen Fähigkeiten und künstlerischen Leistungen der Pazifikbewohner sowie ihre außerordentliche Kreativität bei der Gestaltung von Lebensräumen, Sozialorganisationen und Weltbildern. Eindrucksvoll illustrieren Bootsbau, Architektur, Kleidung, Gebrauchsgegenstände, Wert- und Ritualobjekte regionale Traditionen, aber auch materielle Innovationen und kulturelle Reformen, die durch Fremdeinflüsse, Tausch- und Handelsbeziehungen, Kolonisation und Mission, Kriege und Eroberungen, nationale Widerstandsbewegungen und politische Unabhängigkeit entstanden sind.


Objektauswahl

hale waiea, henanoo
Slg.: James Cook
taurapa
Slg.: Andreas Reischek sen.
Prunkschild
Jäbogenga
Slg.: Rudolf Pöch
fe, rai
Slg.: Otto Finsch
Drei Bumerangs
Slg.: S.M. Fregatte Novara

Information

Weltmuseum Wien
Neue Burg
Heldenplatz, 1010 Wien
Tel. +43 1 534 30 – 5052 oder 5053
info@weltmuseumwien.at


Wissenschaftliche MitarbeiterInnen