Süd-, SO-Asien, Himalaya

Sri Lanka im Süden, die Mongolei im Norden, Vietnam im Osten und Pakistan im Westen bilden die Eckpunkte dieses riesigen Gebietes. Indische Musikinstrumente, Figuren des vietnamesischen Wasserpuppentheaters, Statuen der Khmer, taoistische Malereien, Buddhastatuen aus Thailand, Kopfjagdtrophäen der Naga - das sind nur einige wenige Beispiele aus der mehr als 30.000 Objekte zählenden Sammlung.

Die Objekte berichten darüber, wie die Menschen ihre Götter sehen, ihre Gesellschaft organisieren, welchen Platz das Individuum darin einnimmt, wie sie ihr Land in Frucht tragende Äcker verwandeln, die Produkte ihrer Tiere nutzen, wie sie sich kleiden, ihre freie Zeit genießen oder auch Kriege führen. Je nach Blickwinkel und je nach Kontext kann ein und dasselbe Objekt eine ganz andere Geschichte erzählen.


Objektauswahl

Uma-Maheshvara
Vishnu
Slg.: Karl Alexander Anselm von Hügel
Dakshina Kali
Slg.: Jontes, Günther
Auszug aus dem Palast
Slg.: A. K. Süß-Lindert
Buddha
Slg.: Carl Bock
Berggott Nyenchen Thanglha
Slg.: René Nebesky-Wojkowitz
Hausaltar
Slg.: Hans Leder
Kopftrophäe
Slg.: Christoph von Fürer-Haimendorf
Schultertuch
Slg.: Christoph von Fürer-Haimendorf
Kesselgong
Slg.: Franz Heger
Ho Chi Minh
Slg.: Schicklgruber, Christian
Plakat
Slg.: Schicklgruber, Christian
Kostüm eines taoistischen Priesters
Slg.: Schicklgruber, Christian
Tu Dao Hanh
Slg.: Schicklgruber, Christian
Buddha
Slg.: Kunsthistorisches Museum, Wien
 

Information

Weltmuseum Wien
Neue Burg
Heldenplatz, 1010 Wien
Tel. +43 1 534 30 – 5052 oder 5053
info@weltmuseumwien.at


Wissenschaftliche MitarbeiterInnen