Bibliotheksordnung

§1 Geltungsbereich
(1) Die Bibliotheksordnung in der vorliegenden Fassung regelt die Nutzung des gesamten Bestandes für Nichtangehörige des Hauses (die Öffentlichkeit).

§2 Gliederung und Bestand
(1) Die Bestände der Bibliothek stehen im Eigentum der Republik Österreich.

§3 Dienstleistungen
Die Bibliothek erbringt insbesondere folgende Dienstleistungen:
(1) Die Erschließung und Bereitstellung der vorhandenen Informationsträger für die wissenschaftlich interessierte Öffentlichkeit.
(2) Die Entlehnung von Informationsträgern zur Benützung außerhalb der Räumlichkeiten der Bibliothek.
(3) Die Bereitstellung von Lese- und Arbeitsplätzen einschließlich standardisierter Hard- und Software.
(4) Die Pflege und formale Erschließung wertvoller historischer Buchbestände.
(5) Die Mitarbeit an Gemeinschaftsunternehmen des österreichischen und internationalen wissenschaftlichen Informationswesens hinsichtlich der wechselseitigen Nutzung der Bestände (im Sinne der Amtshilfe).
(6) Die Kooperation und Koordination mit anderen wissenschaftlichen Bibliotheken auf nationaler und internationaler Ebene hinsichtlich des Tauschverkehrs.

§4 Zugänglichkeit
(1) Die Bibliothek ist in ihren öffentlichen Räumlichkeiten allgemein zugänglich.
(2) Es ist Angehörigen der Öffentlichkeit nicht gestattet, die nicht öffentlichen Bereiche der Bibliothek unaufgefordert zu betreten, oder dem Zugriff anderer nicht befugter Personen zugänglich zu machen.
(3) Die Benützung und der Aufenthalt in der Bibliothek erfolgt unter Einhaltung der Hausordnung des MVK, der Einhaltung der Regelungen der Bibliotheksordnung, sowie der EDV-Ordnung der Abteilung Informationstechnologie und Telekommunikation (KHM mit MVK und ÖTM, wiss. Anstalt öffentlichen Rechts).
(4) Die Benutzung der Bibliothek kann im Allgemeinen nur während der Öffnungszeiten erfolgen.

§5 Ordnung und Sicherheit
(1) Die Räume der Bibliothek sind unter größtmöglicher Schonung der Bestände, der Baulichkeiten, der Einrichtungen und des sonstigen Inventars zu nutzen.
(2) Insbesondere sind zu unterlassen:
a) die Mitnahme von Gegenständen, die eine Gefährdung für Personen, Inventar oder Informationsträger darstellen könnten
b) die Verwendung von Gegenständen, die den Benützungsbetrieb stören
c) das Mitbringen von Tieren, mit Ausnahme von Behindertenbegleithunden
d) das Mitbringen von Gegenständen, durch die Diebstähle erleichtert werden könnten
e) jedwedes Verhalten, dass andere Besucher in ihren berechtigten Ansprüchen
beeinträchtigt und den Bibliotheksbetrieb behindert
f) jedwede Eingriffe in die angebotene Soft- und Hardware der Bibliothek
(3) Essen, Trinken und Rauchen sind in den Räumen der Bibliothek nicht gestattet.
(4) Den der Gewährleistung der Ordnung und Sicherheit sowie der Sicherung des Inventars und der Bestände dienenden Anordnungen des Bibliothekspersonals ist in jedem Falle Folge zu leisten.
(5) Das Bibliothekspersonal ist befugt, zu verlangen, dass zu Kontrollzwecken Taschen und sonstige Behältnisse, durch die Diebstähle erleichtert werden können, geöffnet werden.

§6 Haftungsausschluss
(1) Generell gilt der Haftungsausschluss des KHM mit MVK und ÖTM, wiss. Anstalt öffentlichen Rechts.
(2) Insbesondere haftet die Bibliothek nicht für:
a) den Verlust oder die Beschädigung von mitgebrachten Gegenständen
b) Schäden, die durch unrichtige, unvollständige oder verzögerte Dienstleistungen entstanden sind
c) Schäden an Datenträgern, die durch Viren oder technische Mängel an Geräten entstanden sind

§7 Einschränkungen der Benützung von Informationsträgern
(1) Informationsträger, deren Veröffentlichung oder Verbreitung auf Grund gesetzlicher Bestimmungen oder behördlicher oder gerichtlicher Verfügung unzulässig ist, werden nicht bereitgestellt.
(2) Die Benützung von Informationsträgern, deren Aufbewahrung im Hinblick auf ihren Wert besondere Sicherungsmaßnahmen oder konservatorische Vorkehrungen erfordert, ist nur innerhalb der dafür vorgesehenen Räumlichkeiten möglich.
(3) Für die Benützung sämtlicher Informationsträger aus dem Bestand der Bibliothek wird auf die Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes bzw. die einschlägigen Lizenzbestimmungen verwiesen.
(4) Die Benützung von Online-Diensten außerhalb der Bibliothek kann auf Grund von lizenzrechtlichen Vereinbarungen eingeschränkt werden.
(5) Die Benützung frei zugänglicher Ressourcen aus dem Internet unterliegt den geltenden rechtlichen Bestimmungen.
(6) Manipulationen an Informationsträgern (das Setzten von Markierungen oder Anmerkungen, mutwillige Beschädigungen des Informationsträgers durch physische, oder elektromagnetische Einwirkungen, etc.) sind zu unterlassen. Der Benutzer haftet für entstandene Schäden.

§8 Benützungsberechtigung
(1) Die Benützung der Bibliothek sowie die Entlehnung ihrer Informationsträger sind kostenfrei.
(2) Für die Benützung der Werke in der Bibliothek kann die Vorlage eines mit Lichtbild versehenen amtlichen Ausweises und die Eintragung in das Benützerbuch verlangt werden.

§9 Entlehnungen
(1) Die Zulassung zur Entlehnung ist grundsätzlich persönlich bei der Bibliothek zu beantragen.
(2) Die Antragsteller haben Namen, Vornamen, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit und Anschrift anzugeben und einen amtlichen Lichtbildausweis und einen gültigen Meldezettel vorzulegen. Jede Änderung ihrer Angaben haben die Antragsteller unverzüglich der Bibliothek mitzuteilen.
(3) Grundsätzlich können gleichzeitig nur 5 Informationsträger entlehnt werden.
(4) Es ist nicht gestattet, entliehene Informationsträger an andere weiterzugeben. Die Haftungsverpflichtung für entliehene Informationsträger liegt ausschließlich beim Entlehner.
(5) Der Entlehner ist für die ordentliche Rückgabe des Entlehngutes persönlich verantwortlich.
(6) Beabsichtigt ein Benutzer, Informationsträger außerhalb seines Wohnortes zu benutzen, so hat er der Bibliothek seine Anschrift, unter der er jederzeit erreichbar ist, zur Kenntnis zu geben. Im Bedarfsfall muss eine unverzügliche Rückgabe gewährleistet sein.

§10 Entlehnfristen
(1) Die Entlehnfrist beträgt 30 Tage.
(2) Eine einmalige Verlängerung ist möglich, soweit sie vor Ablauf der Entlehnfrist erfolgt und keine Vormerkungen auf den Informationsträger vorliegen.

§11 Einschränkungen der Entlehnung
(1) Von der Entlehnung sind generell ausgeschlossen:
a) Informationsträger, die als Präsenzstücke definiert sind, oder ständig in der Bibliothek benötigt werden
b) Informationsträger, die vor 1930 erschienen sind
c) Besonders schützenswerte, bzw. wertvolle Informationsträger
(2) In besonderen Einzelfällen ist die Bibliothek berechtigt:
a) eine kürzere Entlehnfrist festzusetzen
b) andere als die unter die Bestimmungen von §11 (1) fallenden Informationsträger von der Entlehnung auszuschließen
c) einen entlehnten Informationsträger vor Ablauf der Entlehnfrist zurückzufordern.

Information

Weltmuseum Wien
Neue Burg
Heldenplatz, 1010 Wien
Tel. +43 1 534 30 – 5052 oder 5053
info@weltmuseumwien.at