• 04.10.2016 18.30 Uhr
    Vortrag
    Teilnahme: frei 

    Geschichte und Gegenwart des Klosters Erdene zuu

    Ein Vortrag im Rahmen der Ausstellung Nomadic Artefacts

    Von 14. September bis 9. Oktober erwartet Sie bei freiem Eintritt die Ausstellung Nomadic Artefacts im Theseustempel des Volksgartens, täglich von 11 bis 18 Uhr.

    Im Zentrum der Ausstellung stehen ausgewählte ethnographische Artefakte des Weltmuseums Wien aus der Mongolei. Es handelt sich dabei vorwiegend um buddhistische Objekte des alltäglichen Gebrauchs aus der Sammlung des Forschungsreisenden Hans Leder (1843-1921).
    Nomadic Artefacts versucht, die Bewegungen dieser Objekte in unterschiedlichen sozio-politischen und institutionellen Räumen zu verweben und darzustellen. Die in den letzten Jahren in der Mongolei dokumentierten Erzählungen zu den Objekten werden dabei mit den Sammlungsgegenständen des Weltmuseums Wien in Beziehung gesetzt

    Zum Rahmenprogramm:
    Am 04.10 hält Khambo Lama Baasansuren, Abt des ältesten noch bestehenden Klosters Erdene zuu, einen Vortrag zu der Geschichte und Gegenwart seines Klosters.
    Das Kloster wurde erbaut am Platz von Kharkhorum, der ehemaligen Hauptstadt des mongolischen Reiches, das von Chinggis Khan gegründet wurde.

    Der Vortrag wird in mongolischer und englischer Sprache gehalten.

    Um Anmeldung wird gebeten:
    nomadicartefacts@weltmuseumwien.at

    Ein Projekt von Maria-Katharina Lang (Institut für Sozialanthropologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften) in Kooperation mit dem Weltmuseum Wien, gefördert durch den WWTF.

    Heldenplatz | 1010 Wien | Theseustempel Wien, Volksgarten

    Rahmenprogramm www.nomadicartfeacts.net
    Mehr lesen
     

Kalender

Bitte wählen Sie die Art der Veranstaltung und einen Zeitraum für Ihren Besuch