Vajradhara

Standort

Derzeit nicht ausgestellt.

Sehr bald nachdem der historische Buddha Shakyamuni diese Welt verlassen hatte, trat sein menschliches Bild gegenüber einem mystischen in den Hintergrund. Buddha verwandelte sich vom Weiser eines Erlösungsweges in ein übernatürliches Wesen, das als höchstes Sein verehrt wird. Die philosophische Entwicklung des Buddhismus ließ dann weitere Buddhagestalten in Erscheinung treten, die auf bestimmten Seinsebenen wirksam werden.
Der "Halter des Diamantenzepters" Vajradhara verkörpert die diamentenharte, unerschaffene und unzerstörbare Natur der buddhistischen Lehre und die absolute und begrifflich nicht fassbare Wirklichkeit, die nur im Moment der Erleuchtung erkannt wird. Als Ur-Buddha ist er in der buddhistischen Dreikörper-Lehre dem transzendenten Bereich des Dharmakaya, dem "Körper der großen Ordnung", zugeordnet. Es ist dies die Ebene der "Absoluten Wirklichkeit", die jenseits aller Vorstellungen, Begriffe und Bildhaftigkeit liegt.

Objektdaten

Inv. Nr.

178127

Sammlungsbereich

Süd-, SO-Asien, Himalaya

Objektbezeichnung

Skulptur

erworben von

Galerie Asboth, Wien

Datierung

19. Jahrhundert

Zugangsdatum

1999

Kultur

Nepal

Material/Technik

Messing, Kupfer

Kulturpatenschaft

Kulturpatenschaft

Viele Objekte des Weltmuseum Wien sind auf der Suche nach einer Kulturpatin oder einem Kulturpaten. Mit der Übernahme einer Kulturpatenschaft fördern Sie direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kulturschätze unserer einzigartigen Sammlungen. Sie möchten die Kulturpatenschaft für ein bestimmtes Objekt übernehmen? Dann melden Sie sich bei uns! Wir beraten Sie gerne!

Kulturpatenschaft übernehmen