Nyenchen Thanglha

Standort

Derzeit ausgestellt:
Mezzanin: A Village in the Mountains

Auf gemalten Darstellungen werden Heilige Berge als kriegerische Gottheiten dargestellt, in Rüstungen gekleidet und mit Pfeil und Bogen bewaffnet. Götter und hohe Lamas des gelehrten Buddhismus am oberen Bildrand verweisen auf die Eingliederung dieser ursprünglich vorbuddhistischen Gottheiten in das buddhistische Pantheon. Der untere Bildrand zeigt Opfergaben, die der im Zentrum dargestellten Gottheit dargebracht werden, beziehungsweise Figuren aus deren Gefolge.
Nyenchen Thanglha gehört zu den populärsten Berggöttern Tibets. Er beschützt den Berg Marpori in Lhasa, auf dem der Potala-Palast der Dalai Lamas erbaut wurde, und verweilt dort in einem der vielen Tempel. Nyenchen Thanglha wurde von Guru Rinpoche, der über ihm dargestellt ist, unterworfen und per Eid zum Schutz des Buddhismus verpflichtet.

Objektdaten

Inv. Nr.

134447

Sammlungsbereich

Süd-, SO-Asien, Himalaya

Objektbezeichnung

Nyenchen Thanglha

Sammlung

René Nebesky-Wojkowitz (1923 Groß-Hoschütz - 1959 Wien) - GND

Datierung

19. Jahrhundert

Zugangsdatum

1953

Material/Technik

Bildfeld: Mineralfarbe auf Leinwand
Rahmung: Seidensatin mit Nadelmalerei (Seide) bestickt und 2 Rahmenstreifchen direkt um das Bild aus gelbem Seidensatin und orangem Damast
2 Vorhänge: breitere Vorhang aus roter Wildseide, schmälerer Vorhang aus grüner Wildseide(?), beide in Leinwandbindung
Futter: Baumwolle, Leinwandbindung
2 Holzstäbe, an der Oberkante ein schmaler rechteckiger Holzstab, an der Unterkante ein runder Holzstab

Kulturpatenschaft

Kulturpatenschaft

Viele Objekte des Weltmuseum Wien sind auf der Suche nach einer Kulturpatin oder einem Kulturpaten. Mit der Übernahme einer Kulturpatenschaft fördern Sie direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kulturschätze unserer einzigartigen Sammlungen. Sie möchten die Kulturpatenschaft für ein bestimmtes Objekt übernehmen? Dann melden Sie sich bei uns! Wir beraten Sie gerne!

Kulturpatenschaft übernehmen