Modifiziertes Parang-Motiv

Sarung

Standort

Derzeit ausgestellt:
Mezzanin: Fascinated by Indonesia

Gewisse Motive waren dem indonesischen Adel vorbehalten. Das königliche Wadasan-Muster zum Beispiel durfte nur im Palast Cirebon an der Nordküste Javas verwendet werden. Um diese Regel zu umgehen, wurden die klassischen, oft in Erdfarben gehaltenen Batiken wie Parang, Semen und Wadasan abgewandelt und um kreative Motive erweitert. Diese erweiterten Muster sind farbenfroh und spiegeln den multikulturellen Einfluss wider. Oft werden sie um den Teil „kepala“ ergänzt und somit meist als Sarong getragen. Durch diese Erweiterung sind sie keine „verbotenen Muster“ mehr, und jeder darf sie tragen und sich so mit dem Adel verbunden fühlen. Dies war früher vor allem für Migranten und Migrantinnen wichtig, die ihre Wurzeln im damaligen Holland, China und dem arabischen Raum hatten. Sie wurden als Peranakan bezeichnet, was ursprünglich „Kind eines Fremden mit indonesischer Mutter“ bedeutete. Heute beschreibt der Begriff Migranten und Migrantinnen, die bereits seit zwei Generationen in Indonesien leben. Viele ließen sich an der Nordküste Javas (Pesisir) nieder, eröffneten neue Batikwerkstätten und entwickelten den heute typischen Batikstil dieser Gegend.

Objektdaten

Inv. Nr.

142340

Sammlungsbereich

Insulares Südostasien

Objektbezeichnung

Sarong, Batik

Sammlung

Linda Hofland (1881 - 1960) - GND

Datierung

um 1920

Zugangsdatum

1962

Material/Technik

Wachsbatik (Handbatik und Stempeldruck) mit natürlichen Farbstoffen auf Baumwolle; Leinwandbindung

Handbatik beim Kepala, beim Badan Cap (Stempelbatik)

Kulturpatenschaft

Kulturpatenschaft

Viele Objekte des Weltmuseum Wien sind auf der Suche nach einer Kulturpatin oder einem Kulturpaten. Mit der Übernahme einer Kulturpatenschaft fördern Sie direkt und nachhaltig die wissenschaftliche Dokumentation, Erforschung, Restaurierung und Präsentation der Kulturschätze unserer einzigartigen Sammlungen. Sie möchten die Kulturpatenschaft für ein bestimmtes Objekt übernehmen? Dann melden Sie sich bei uns! Wir beraten Sie gerne!

Kulturpatenschaft übernehmen