Di, 18.1.

19 Uhr

Seide aus Syrien. Ein Rückblick auf das Ende der Seidenstraße

Online-Vortrag von Tobias Mörike im Rahmen der Sonderausstellung "Staub & Seide"

Vortrag
90 Min.
Teilnahme: frei (zzgl. Museumseintritt)

Der Anbau von Maulbeerbäumen, die Pflege von Seidenraupen und die Herstellung und Verarbeitung von Seide war bis vor kurzem ein lebendiger Handwerkszweig in Syrien. Auf Grundlage historischer Berichte und jüngerer ethnologischer Forschung blickt der Vortrag auf die Geschichte der Seidenkultur in Westasien zurück. Vor dem Hintergrund der historischen Dokumente geht der Vortrag der Frage nach, welche Rolle Museen bei der Bewahrung lebendiger Kultur spielen können.

Treffpunkt: digital über Zoom
Meeting-ID: 835 5381 5038
Kenncode: 560057

Tobias Mörike ist seit Januar 2022 Kurator der Sammlungen Nordafrika, Westasien, Zentralasien und Sibirien am Weltmuseum Wien. Vor seinem Wechsel nach Wien leitete er die Abteilung für islamische Kunst am Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. Sein Studium mit mehreren Auslandsaufenthalten in Ägypten und Marokko absolvierte er in Berlin und Paris. Er promovierte an der Universität Erfurt mit seiner Dissertation „Pflanzen, Karten, Amulette. Wissensdinge der Palästinaforschung 1877–1929“.

Sonderausstellung Staub & Seide. Steppen- und Seidenstraßen, Weltmuseum Wien © KHM-Museumsverband
Vortrag
90 Min.
Teilnahme: frei (zzgl. Museumseintritt)
Termin speichern

    Häufige Suchbegriffe