Ein koloniales Ding

5. Dezember 2019 bis 19. Mai 2020
Die Frage, wie ethnografische Museen mit ihren kolonialen Vergangenheiten umgehen sollen, wurde während der letzten Jahre auch in der breiten Öffentlichkeit diskutiert. Die dabei entwickelten Leitfäden und Empfehlungen berücksichtigen folgende Aspekte: Wer muss, soll oder kann restituieren? An wen soll materielle Kultur zurückgegeben werden? Die Ausstellung setzt diese Leitfäden mit zwölf konkreten Dingen in Beziehung.

Über die Ausstellung

Über die Ausstellung

Die Ausstellung setzt diese Leitfäden mit 12 konkreten Dingen in Beziehung. Sammler*innen, Vertreter*innen indigener Gemeinschaften und Kurator*innen kommen zu Wort. Für Besucher*innen öffnet sich ein diskursiver Raum, welcher der Frage nach dem kolonialen Ding und dessen Zukunft vielfältige und überraschende Facetten abgewinnt. Einfache Antworten darf man nicht erwarten; dafür um so mehr Anstöße zum Nachdenken und Debattieren.

 

Täglich außer Mittwoch
10 bis 18 Uhr

Von März bis April

von 11.3.2020 bis voraussichtlich 13.4.2020 geschlossen

Weltmuseum Wien

Heldenplatz
1010 Wien

Ihr Online-Ticket digital auf dem Smartphone oder zum Ausdrucken

Ticket kaufen

    Häufige Suchbegriffe