FOREST OF MIRRORS

Anthropologin STINE KRØIJER & Fotograf MIKE KOLLÖFFEL

25. Mai bis 7. Juli 2019

Über die Ausstellung

Über die Ausstellung

Forest of Mirrors untersucht die Figuren und Muster, die entstehen, wenn sich ein Wald in den Schwarzwasserlagunen von Bëweya spiegelt. Inspiriert von der Sieko-pai-Kosmologie lädt die Ausstellung den Betrachter in eine animierte Landschaft ein.

Bëweya gehört zum angestammten Gebiet der Sieko-pai, einer Tukano sprechenden indigenen Gruppe an der Amazonasgrenze zwischen Ecuador und Peru. Die Gruppe betrachtet den Wald als eine Ökologie des Mehrfachen - wo Mensch, Tier und Geistwesen eine gemeinsame anthropomorphe Essenz besitzen, die sich in verschiedenen Formen oder Naturen zeigt.

Die Ausstellung ist das Ergebnis einer gemeinsamen Feldarbeit der Anthropologin Stine Krøijer und des Fotografen Mike Kollöffel zwischen 2014 und 2017. Wie in Hermann Rorschachs berühmten Inkblot-Tests lädt der Spiegel den Betrachter ein, innere Landschaften und Naturwahrnehmungen zu erforschen, und bietet ein Fenster zu einem weiteren parallelen Wald und einer anderen Kosmologie.

Forest of Mirrors wird von der Danish Arts Foundation, dem Danish Research Council for Independent Research und dem DJ Fotografernes Ophavsretsfond unterstützt.

Täglich außer Mittwoch
10 bis 18 Uhr

Weltmuseum Wien

Heldenplatz
1010 Wien

    Häufige Suchbegriffe